Posts

Das YouTube Video

Wie ich bereits in einem vorherigen Post erwähnte wurden wir bei unserer Abreise gefilmt, das Video findet ihr hier.
Ich finde das Video ist sehr schön geworden und eine tolle Erinnerung.

Ewiges Warten in New York

Bild
Nachdem unser Flug in New York gelandet ist mussten wir erstmal ewig an der Grenzkontrolle anstehen. Aufgeregt oder angespannt war ich nicht wirklich, mein Visum hatte ich ja schon.
Nach ungefähr ein-einhalb Stunden anstehen hatte ich das dann auch hinter mir. Als wir das Gepäck geholt haben, wurden wir von fast 20 unterschiedlichen AFS-USA Freiwilligen empfangen, die uns über unsere Weiterreise Informierten.
Nach dem kurzen Briefing würden wir zu einem andern Terminal des JFK Airports gebracht. Dort sagte man mir ich müsse noch 8 Stunden auf meinen Flug warten. Außer mir flogen noch zwei andere deutsche Austauschschüler richtig Florida. Für mich ging es nach Fort Lauderdale, ungefähr 20 Minuten von Boca entfernt. Für die anderen beiden ging es nach Orlando, sie hatten alle einen anderen Flug als ich und flogen 2 Stunden vor mir. Für die Wartezeit am Flughafen stand uns keine Begleitung von AFS beseite, wir bekamen allerdings jeweils 15$ damit wir uns etwas zu Essen kaufen konnten.  I…

Flug nach New York

Wir kamen circa gegen 7:00 in Frankfurt an. Unser Flug nach Frankfurt startete um 7:30 mit dem bording. Dementsprechend gestresst waren ich un die anderen, um von unserem Gate zum anderen zu kommen, gerade auch, weil die Begleiter von AFS uns nicht helfen konnten, weil diese andere Flüge, nämlich nach Seattle und Boston weiter begleiteten.
Als wir endlich an unserem Gate angekommen waren, warteten dort schon weitere Austauschschüler von AFS.
Der Flug startete pünktlich um 8:00 in Richtung Land der unbegrenzten Möglichkeiten.

Das Essen während des Fluges war in Ordnung. Ich konnte zwar kaum sclafen, trotzdem verging die Zeit sehr schnell, da wir uns eigentlich die ganze zeit unterhalten haben, jeder war total offen. Ob es an der Langeweile oder an der Spannung in Angesicht des nächsten Jahres lag, man weiss es nicht. Um 11:30 landeten wir in New York.

Abreise aus Hamburg

Meine Abreise begann  am 10.8. um 4:00 am Hamburger Airport. Von dort aus ging ein Verbindungsflug nach Frankfurt. An dem Abend vor dem Abflug verabschiedete ich mich noch mal von einigen meiner Freunde, deshalb ging ich erst sehr spät ins Bett. schlafen konnte ich an dem Abend vor Aufregung sowieso kaum.
Am Flughafen war nicht nur ich, sondern auch noch ziemlich viele andere Austauschschüler unter anderem auch von anderen Organisationen, z.b. YFU. Unsere abreise wurde von einem Kamerateam des Hamburger Airports begleitet, welches einige von uns interviewt hat. Das Video ist bis jetzt meines Wissens Nach noch nicht erschienen, sobald ich etwas erfahre teil ich euch das natürlich mit.

Die Verabschiedung von meiner Familie fiel mir einfacher als ich dachte. Das soll natürlich nicht bedeuten, dass ich sie nicht vermisse, sondern dass das ganze sehr kurz war.
Ich umarmte jeden, wir verabschiedeten uns. Danach ging ich durch die Sicherheitskontrolle und hatte meine Gedanken schon wieder ga…

Update!!!

In der letzten Zeit hat sich viel getan.
um das wichtigste zuerst zu sagen, ich habe jetzt endlich eine Gastfamilie. Ich komme nach Boca Raton, Florida. Ich habe 5 Gastgeschwister, die allerdings alle schon 20 und älter sind.
Außerdem ist mein Abflugtermin auch endlich bekannt, nämlich der 10.8. Zuerst vom Hamburger Flughafen nach Frankfurt und von dort dann nach New York.
In den USA werde ich die Boca Raton High School besuchen. Diese Schule wird von ungefähr 3000 Schülern aus den Jahrgängen 9-12 besucht.
Ich bin total erleichtert jetzt endlich sichere Informationen zu meinem Aufenthalt in den USA zu haben. Allerdings Bin ich jetzt langsam auch ziemlich aufgeregt. Meine Abreise ist in weniger als einer Woche und ich habe das ständige Gefühl etwas zu vergessen. Außerdem fällt es mir deutlich schwieriger als gedacht. mich von all meinen Freunden hier in Deutschland zu verabschieden.
Auf der anderen Seite bin ich natürlich total gespannt und glücklich, dass es nun bald los geht und freu…

Visum? Check!

Bild
Visum für die USA

Am Donnerstag, den 29. Juni war es so weit... Ich musste zur Botschaft in Berlin um mein Visum für die Staaten zu beantragen. Schon im Vorfeld hatte ich viel Stress mit dem Projekt, da ich ganze zwei Nachmittage damit verbracht habe, online sämtliche Fragebögen zu beantworten, die nötig für die Vereinbarung eines Termines in der Botschaft waren.
Mein Termin war am Donnerstag morgen, um virtel vor Zehn. Wir fuhren um neun Uhr los, da wir dachten diese Zeit würde zur Bewältigung des Weges ausreichen. Falsch gedacht. Wir kamen glücklicherweise gerade noch rechtzeitig an der Botschaft an. Ich musste nicht wirklich lange anstehen, sondern wurde gleich eingelassen. Ich musste, bevor ich die Botschaft betreten durfte, durch eine Flughafen-ähnliche Sicherheitskontrolle. Einziger Unterschied: sämtliche elektronischen Geräte, auch Handys, waren komplett verboten. Mitnehmen durfte man nur seine für das Visum wichtigen Unterlagen.
Nachdem ich die Eingangshalle der Botschaft betr…

Die Sache mit meiner Gastfamilie

Nun sind es nur noch 51 Tage bis zu dem ersten von AFS in Aussicht gestelltem  Abreisetermin und ich habe immer noch keine genauen Informationen zu meiner Gastfamilie. Aber von Anfang an...

Kurz nach meinem ersten Vorbereitungs-Wochenende um genau zu sein am Montag danach bekam ich einen Anruf von AFS, man hätte eine mögliche Gastfamilie für mich gefunden. Allerdings wäre ich in dieser Familie nicht allein untergebracht, sondern müsste einem Double Hosting ( also der Aufnahme eines weiteren Austauschschülers) zustimmen. Ich hatte kein Problem damit, da ich ja möglichst viele neue Kulturen und Denkweisen kennen lernen wollte und stimmte diesem sofort zu.
Ich erhielt vorher spärliche Informationen über die Gastfamilie und den anderen Austauschschüler, einen Japaner.
Seit dem ich dem Double-Hosting zustimmte (am 6. März) , hörte ich nichts mehr über meine mögliche Gastfamilie.
Dieser Zustand beunruhigt mich so sehr, dass ich mehrmals am Tag mein E-Mail Postfach aktualisiere und jedes mal…